1. Vorstand

 

 

Andrea Erhardt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2. Vorstand

 

 

Dieter Kräher

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Geschäftsführer

 

 

Jürgen Kramer

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Kassier

 

 

Katharina Erhardt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Sportwart

 

 

Marcel Kramer

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Jugendsportwart

 

 

Michaela Rösch

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Beisitzer

 

 

Monika Gungl

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Vereinsgeschichte des TTC Würm

 

Anfang der 70er Jahre trafen sich Jugendliche in Würm privat um Tischtennis zu spielen. Um an einer Punktrunde teilnehmen zu können gründeten Günther Bäuerle, Peter und Willi Bäuerlein, Wolfgang Faulhaber, Dieter Kräher, Harry Kühn, Gerd Lück, Heinz Müller, Bernd Reiss und Joachim Steudle am 20.12.1971 den Tischtennis-Club Würm.

Die katholische Kirchengemeinde in Würm stellte einen Raum im Gemeindezentrum zur Verfügung, so dass man als TTC DJK Würm an einer ersten Spielrunde teilnahm. Wegen Terminschwierigkeiten nahm die junge Mannschaft zunächst am Spielbetrieb in der C-Klasse teil, in der man zwar viel Erfahrung aber wenig Punkte sammelte und somit gleich im ersten Jahr Abstieg. Umso größer war die Freude über den ersten Sieg in der C-Klasse. Die Tischtennisbegeisterung in Würm war so groß, dass man 1974 mit drei Mannschaften startete, aus Platzgründen spielte man fortan auf dem Buckenberg. Durch die Schwab-Zwillinge Heinz und Rolf, die auch bei Kreismeisterschaften erfolgreich waren, gelangen Aufstiege bis in die A-Klasse.

Inzwischen hatte man wieder die Spielstätte gewechselt, zunächst spielte man in Baracken auf dem Turnplatz, später mietete der größer gewordene Verein die Turnhalle in der Ammerau an und schließlich zog man in den Gymnastikraum des Fußballclubs in den Phönix-Stuben.

Auf der Mitgliederversammlung im Januar 1975 wurde dann eine der wichtigsten Entscheidungen der Vereinsgeschichte getroffen – der Bau einer Zweiplatz-Tennisanlage. Da es im von der Stadt Pforzheim zugewiesenen Gebiet Maden Lauacker keinen Wasseranschluss gab, konnte man nur Hartplätze bauen. Nach der Eröffnung 1976 war der Andrang auf die Plätze enorm, folglich beschloss man auf einer Mitgliederversammlung im Oktober des gleichen Jahres, die Anlage auf vier Plätze zu erweitern und 1978 waren diese Plätze dann bespielbar.

Diente zuerst ein Bauwagen als Räumlichkeit, wurde 1978 unser „Häusle“ oberhalb der Plätze eingeweiht (auf dem heutigen Parkplatz am Zaunweg). Obwohl als Gerätehütte beantragt, entwickelte es sich zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt zünftiger Feste. Notdürfte mussten übrigens im nahe gelegenen Wald verrichtet werden. Im März 1979 beschloss die Mitgliederversammlung zusammen mit dem Kleintierzüchterverein ein größeres Vereinsheim zu bauen. Im gleichen Jahr gab es das erste von drei Straßenfesten in Würm und auch das „Schnürlesturnier“ wurde erstmals auf der Anlage des TTC veranstaltet, damals noch mit Mannschaften der Ortsvereine.

Mit der Einweihung der Würmtalhalle 1980 hatten unsere Tischtennisspieler endlich eine angemessene Sportstätte für ihren Spielbetrieb.

Ab 1981 nahmen auch die Tennisspieler an Mannschaftsspielen teil und stiegen gleich in die erste Kreisklasse auf.

Im Jahre 1982 begann der Neubau des Vereinsheims, da die Baugrube zu groß geraten war, entschlossen sich die Bauleitung kurzerhand zur Vollunterkellerung. Heute profitiert der Verein dadurch, hat man somit doch genügend Platz für Verwaltungszimmer, Jugendraum, Arbeitsraum, sowie Vorratsraum und Kühlraum für die Gastronomie.

Mit viel Eigenarbeit und Engagement wurde der Bau vorangetrieben, viele Mitglieder waren mehr auf der Baustelle als auf dem Tennisplatz. Somit konnte im November 1982 Richtfest gefeiert werden. Auch der Innenausbau wäre ohne die Unterstützung der Mitglieder nicht denkbar gewesen. Bereits im Herbst 1983 konnte man sich im gastronomischen Teil provisorisch einrichten und am 4. Mai 1984 übergab Architekt Dantes dem 1. Vorsitzenden Fred Schwab offiziell die Schlüssel.

 

Nur ein Jahr später wurden die ungeliebten Hartplätze zu Sandplätzen umgebaut. Der Verein zählte damals über 240 Mitglieder. Neben Tennis wurden gesellschaftliche Aktivitäten wie Vereinsausflüge, Ski- und Wanderausfahrten, Tanzveranstaltungen usw. veranstaltet.

Auch sportlich war die Tennisabteilung Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre sehr erfolgreich, die Damenmannschaft war mit Spielerinnen wie Birgit Gerlinger, Sandra Filz, Sylvia Bischoff und Dagmar Warnke stieg bis in die 2. Bezirksliga auf. Das ab 1988 ausgetragene Würmer Damendoppelturnier unter Regie des damaligen zweiten. Vorstand Gerhard Gerlinger genoss im Kreis Pforzheim einen exzellenten Ruf und in den ersten vier Jahren gewannen stets Würmer Doppelpaarungen. Leider wurde das Turnier nach dem Rückzug Gerhard Gerlingers nicht beibehalten, Anfang des neuen Milleniums wurde dafür ein Seniorendoppelturnier ausgetragen. Mit zunehmendem Alter schlief auch hier der Enthusiasmus ein, in diesem Jahr findet nun das dritte Herrendoppelturnier statt und auch erstmals seit ??? Jahren wieder ein Damendoppelturnier.

Seit Mitte der 90er Jahre hatte unser Verein stets sechs oder sieben aktive Mannschaften, die an der Medenrunde teilnahmen, hinzu kamen meist drei Jugendteams!

Die Herrenmannschaft tat es den Damen nach, stieg Anfang der 90er Jahre mit erfahrenen Spielern wie Herbert Kräher, Achim Warnke und Markus Filz, sowie den jungen Gordon Rösch und Marcel Kramer bis in die 1. Bezirksklasse auf. Die beiden „Jungen“ haben das gleiche Geburtsjahr wie unser Verein und spielen bis heute in der 1. Herrenmannschaft. Zuletzt gelang ihnen der Aufstieg in die 1. Bezirksliga, unterstützt von den neuen „Jungen“ Robin Pfäfflin und Robin Hafner. Auch die zweite Herrenmannschaft hat es immerhin in die zweite 2. Bezirksklasse geschafft.

Auch unsere Damenmannschaft spielte in den letzten Jahrzehnten stets eine gute Rolle im Bezirk Mittelbaden und spielt bis heute in der 2. Bezirksliga.

Leider war die Gründungsabteilung des Vereins, die Tischtennisabteilung weniger konstant. Mit dem Wegzug wichtiger Leistungsträger war der sportliche Abstieg verbunden und obwohl man inzwischen in der Würmtalhalle optimale Trainings- und Spielvoraussetzungen hatte, konnte seit 1990 keine aktive Mannschaft mehr gestellt werden. Zwar versuchte man im Jugendbereich Versäumtes nachzuholen und die Schülermannschaft des TTC wurde 1991 Meister der Kreisklasse, aber mit dem altersbedingten Ausscheiden von Spielern zerfiel auch diese Mannschaft.

Mit einer neuen Sportart versuchte man Mitte der 90er Jahre neue Mitglieder zu gewinnen. Anstatt Tischtennis wurde Badminton in der Würmtalhalle gespielt. Nach anfänglicher Begeisterung endete aber auch dieser Trend nach ein paar Jahren.

Auch im Tennissport sind die Boom-Jahre der 80er Jahre, als alle Jugendliche Boris Becker und Steffi Graf nacheifern wollten, längst vorbei. Wie auch alle anderen Tennisvereine musste der TTC Würm in den letzten Jahren Mitgliederverluste hinnehmen. So zählt unser Verein heute nicht mehr wie vor 15 Jahren noch 240 Mitglieder, aber mit 140 Mitgliedern und sechs aktiven Mannschaften stehen wir besser da, als andere Vereine im Umland. Dennoch muss das Bestreben des Vereins sein, neue Mitglieder, vor allem Familien für den Vereinssport zu begeistern, um unseren Verein auch weiter zu erhalten.

Dass unsere Vereinsgemeinschaft aber auch nach 40 Jahren noch gut funktioniert, kann man an unserem letztjährigen Bau unserer neuen „Tribüne“ erkennen. Ungefähr 20 Mitglieder arbeiteten setzten 40 U-Steine und gestalteten somit ein neues Highlight auf unserer Anlage, von der man die Spiele auf unserem Centrecourt wunderbar verfolgen kann.

Gesellschaftliche Highlights sind seit über einem Jahrzehnt unser kulinarisches Fest im Anschluss an das traditionelle Schnürlesturnier. Ob spanische, italienische oder bayrische Nacht. Auch der Jahresabschluss, der seit drei Jahren wieder in unserem Tennishäusle gefeiert wird, erfreut sich großer Beliebtheit!

 

Nächste Veranstaltungen

24 Dez
Weihnachten
24.12.2018

Der TTC Würm wünscht Frohe Weihnachten

Kontakt:

TTC Würm

Waldstr. 67

75181 Pforzheim

info@ttc-wuerm.de

Elsässer
Hafner
Free Joomla! templates by AgeThemes | Documentation